Tod und Verderben seit MCMXCVI! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | R | Rotting Christ | Thy mighty Contract

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gesprńche
  · H÷ren & Sehen
  · Streitfńlle

V÷nger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Rotting Christ # Thy mighty Contract

Cover: Rotting Christ # Thy mighty Contract

Mit 'Thy Mighty Contract' haben Rotting Christ ihr Meisterst├╝ck geschaffen und gleichzeitig den griechischen Black Metal definiert. Das Album vereint einfach alles, was diesen Stil so au├čergew├Âhnlich gemacht hat: hymnische, filigran durchkomponierte Songs von epischer Bandbreite, grandiose Melodien, eine intensive Atmosph├Ąre und wirklich tiefe Emotionen. Jeder Song ist ein kleines Kunstwerk, jeder wurde liebevoll ausgearbeitet und an passender Stelle angeordnet. Nichts auf 'Thy Mighty Contract' erscheint beliebig oder sinnlos. Aus jedem der acht Lieder spricht so viel Reife und K├Ânnen, da├č es geradezu ein Frevel w├Ąre, dieses Werk mit anderen Bands zu vergleichen.
Geheimnisvoll, unnahbar, mystisch - solche Worte k├Ânnen nur ann├Ąhernd die einzigartige Aura beschreiben, welche 'Thy Mighty Contract' umgibt. Rotting Christ vermengen hier klassisches Maiden-Riffing mit Elementen aus Doom und Death Metal, so da├č sich eine oft ruppige und d├╝stere, aber niemals primitive Chose ergibt. Alles ist noch wesentlich roher und urspr├╝nglicher als auf den sp├Ąteren Alben, erh├Ąlt dadurch aber einen sehr authentischen Charakter und undergroundigen Charme. Was das Erzeugen von Stimmungen angeht, waren Rotting Christ aber schon damals Meister: melancholische und bedr├╝ckende Passagen voller Tragik und Schwermut wechseln immer wieder mit diesen ungest├╝men, heroischen Riffs, die vor Euphorie schier zerbersten. Mal gezupft und stakkatoartig, dann wieder singend und hell k├Ąmpfen sich die Saiteninstrumente durch die oft vertrackten, aber stets hochmelodi├Âsen St├╝cke. Die Klampfen kommen bei Rotting Christ allerdings nahezu unverzerrt daher. Man legt Wert auf klare, ausgefeilte Riffs, anstatt alles mit einem rauschenden Gitarrenteppich zu ├╝berdecken. Nur ab und an gesellen sich auch ein paar theatralische Keyboards und ein heiserer, schroffer Br├╝llgesang hinzu.
'Thy Mighty Contract' ist somit ein ├╝beraus gelungenes und abwechslungsreiches Werk, das ich pers├Ânlich zu meinen absoluten Lieblingsalben z├Ąhle. Seine Songs erschlie├čen sich vielleicht nicht gleich beim ersten Durchlauf, sie begeistern daf├╝r aber um so mehr, wenn man sie ├Âfters geh├Ârt und liebgewonnen hat. Mit Hymnen wie dem bitters├╝├čen, aber dennoch knallharten 'Transform all Suffering into Plagues' oder dem nicht minder genialen 'His Sleeping Majesty' haben sich Rotting Christ selbst ein Denkmal gesetzt. Sie sind das Beste, was Griechenland der Metal-Szene je beschert hat und sollten demzufolge in keiner gutsortierten Plattensammlung fehlen.

Herjulf am 26.05.2005




Titelliste

01. The Sign Of Evil Existence
02. Transform All Sufferings Into Plagues
03. Fgmenth, Thy Gift
04. His Sleeping Majesty
05. Exiled Archangels
06. Dive The Deepest Abyss
07. The Coronation Of The Serpent
08. The 4th Knight Of Revelation (Part I,II)


Spielzeit

37:17 min


Erscheinungsjahr

1993


Internetseite



Label

Osmose Productions


Vergleichbarer Ohrenschmaus



.:: zurŘck :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox