V├Ânger ist Krieg! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | M | Marduk | Curse of the Undead

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gesprńche
  · H÷ren & Sehen
  · Streitfńlle

V÷nger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Marduk # Curse of the Undead

Kein Bild gefunden

'Deze Live Album wordt opgedragen aan 'the dutch die hard Marduk fans'' - dass es denen jedoch allzu viel Freude bereitet hat, glaube ich kaum. Schuld daran ist (mal wieder) die haarstr├Ąubende Aufnahmequalit├Ąt, die beinahe Mayhems 'The Return' in den Schatten stellt. Und siehe da, dasselbe Label zeigt sich auch f├╝r 'Curse of the Undead' verantwortlich.
Die Songauswahl ├Ąhnelt sehr stark der 'Live in Germania': Fast die komplette 'Heaven Shall Burn...'-Scheibe wird gespielt, das Deb├╝t ist mit immerhin drei St├╝cken vertreten, und 'Opus Nocturne' bzw. 'Those of the Unlight' kommen mit jeweils zwei Songs am schlechtesten weg. Der 1997 in Rotterdam aufgenommene Gig war - an und f├╝r sich - zweifellos gut, blo├č l├Ąsst die Mono-Sound-M├╝llhalde davon nicht mehr viel ├╝brig. W├Ąhrend die ruhigeren Parts zwar verwaschen klingen, aber noch h├Ârbar sind, so versinkt alles in einen breiigen Morast ohne H├Âhen und Tiefen, sobald die Band zu holzen anf├Ąngt. In 'Sulphur Souls' z.B. wird man dann Zeuge mehrsek├╝ndiger Aussetzer, in denen sich mitten im Durcheinander pl├Âtzlich alles ├╝berschl├Ągt und dann vollkommene Stille herrscht. Ich frage mich ernsthaft, wie man so ein Chaos bewerkstelligen kann - jedes Diktierger├Ąt w├╝rde etwas besseres produzieren als das hier. Unfassbar.
Die CD kommt in einer Art Digipak daher, welcher ganz h├╝bsch gestaltet ist. Trotzdem ist 'Curse of the Undead' nur f├╝r die Fraktion der 'Alles-haben-M├╝sser' geeignet, alle anderen sollten tunlichst die Finger davon lassen.

Herjulf am 14.01.2005




Titelliste

01. Intro
02. The black tormentor of Satan
03. Those of the unlight
04. Darkness it shall be
05. Still fucking dead
06. Sulphur Souls
07. Wolves
08. Beyond the grace of god
09. Departure from the mortals
10. The sun has failed
11. Dracul va domni nou in Transilvania
12. Legion
13. Dark endless


Spielzeit

65:03 min


Erscheinungsjahr

1997


Internetseite



Label

Land Of The Rising Sun Records


Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Marduk



.:: zurŘck :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox