Vönger ist Krieg! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | Splits | Cryptic Wintermoon / Lord Astaroth # Franconian Frost

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Cryptic Wintermoon / Lord Astaroth # Franconian Frost

Kein Bild gefunden

Lord Astaroth haben nach dem 'Vite Aeterna'-Demo diese Split-EP mit den inzwischen viel bekannteren Cryptic Wintermoon veröffentlicht. Der auf dem Demo eingeschlagene Weg wird beibehalten, zumal mit 'VerĂ€ter' ein Titel des Demos fĂŒr diese EP neu aufgenommen wurde. Also gibt es nur einen neuen Titel namens 'Jenseits des Lichts'. Der Sound wurde im Vergleich zum Demo etwas verĂ€ndert. Die Gitarren klingen krĂ€ftiger und die gesamte Schlagzeug-Fraktion klingt neu. Die seltsame Bass-Drum vom Demo klingt nun wesentlich tiefer und alles wirkt auch prĂ€ziser. Übrigens hat es Matthias R. eingespielt, der von Agathodaimon bekannt sein dĂŒrfte. Einige Riffs von 'Jenseits der Licht' erinnern mich etwas an Abigors 'Channeling the Quintessence of Satan'. Das Keyboard ist lecker eingesetzt und erzeugt ein recht passable AtmosphĂ€re und wirkt nicht so aufgesetzt wie bei etlichen anderen Veröffentlichungen.
Anno 2000 geisterten Cryptic Wintermoon mit ihrem Album 'The Age of Cataclysm' durch sĂ€mtliche Medien und Magazine. Ich konnte mit diesem Werk nie was anfangen, mir ging es ziemlich auf den Sack. Die Titel auf dieser EP, 'Shadowland' und 'Beyond the Night (Shadowland Pt. II)', gefallen mir dagegen sehr. Die beiden pompös angehauchten StĂŒcke verfĂŒgen zwar ĂŒber schönes und markantes Keyboardspiel, aber die Gitarren werden auch lecker eingesetzt, das heißt, die bilden nicht nur eine Rauschkulisse, wie bei etlichen anderen. Die Keyboarderin ist bei beiden Bands ĂŒbrigens die selbe.
Eine hĂŒbsche EP also, fĂŒr Freunde des melodischen, mit Keyboards versetztem Metal. Limitiert auf 1000 StĂŒck.

Turov am 03.04.2004




Spielzeit

20:00 min


Erscheinungsjahr

1998


Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Cryptic Wintermoon


.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox