Argh! Argh! Aaaarghhh! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | Streitfälle | Emperor

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Emperor # Anthems to the Welkin at Dusk

Ein Dauerbrenner vöngerscher Streitkultur. Ein unerbittlicher Schlagabtausch zu einem der erfolgreichsten Alben des modernen Black Metals. Diesmal mit dabei: Christ als dritte Instanz und schlichtender Analytiker.

D: So, erstes Highlight: Das Intro. Keine andere Band hat so ein Intro. Auf keinem Album dieser Welt, was ich kenne und ich kenn' nicht alle...aber einige. Und so eins hat keine andere Band.

W: Genauso wie eine andere Band ein Intro hat, daß Emperor nicht haben. Der Anfang ist, [hämisch] genauso wie bei jedem Parnassus-Song, etwas eintönig gestaltet.

D: In dieser Auführlichkeit: Ich weiß gar nicht, aber es geht wohl über vier Minuten und ist fast ein kleines Lied. Aber es ist ein Intro. Es ist eine Einleitung, [protzend] eine Introduktion.

W: Ich find's langweilig, also der Anfang ging ja mal noch, aber jetzt, in der letzten Minute, passiert nicht so sehr viel....jetzt kommt irgendeine Stimme...also ich sag' mal: Es gibt bessere.

D: Ich spul' jetzt mal ein kleines Stück vor. Das ist eine Art Beschwörung.....hör' Dir die Gitarre an!

[während Deadleft vorspult, betätigt Wehrmut seinerseits die Stoptaste an der Fernbedienung, das Lied stoppt und Deadleft glaubt, die schandteure HiFi-Maschine von Wehrmut endlich zerstört zu haben.]

D: [höhnisch] Kaputt gewesen?! Ist das geplant?

[Wehrmut klärt seinen Schabernack auf]

D: Achso.

[beide lachen]

W: Das ist `ne ganz normale Leadgitarre, sag' ich jetzt mal, die `n bissl `rumschrammelt. Nichts besonderes. Ganz normal, so wie "huch ich hab' 'nen Akkord entdeckt, den dresch' ich jetzt mal runter".

D: Aber was ich absolut nicht verstehen kann, ist, wie man das langweilig finden kann. Brauchst Du zwei Keyboardakkorde und dann [er simuliert einen Hochgeschwindigkeitsschlagzeug] "drrrrrrrrr" und dann geht's los wie bei Gorgorotz, oder was?

W: Nö, aber, da müßte ein bißchen was los sein. Nicht immer nur fünf Minuten lang der gleiche Rhythmus, ein bißchen Beschwörung hier, ein bißchen Geschrei da, da kann ich mir auch irgend so ein Orchesterwerk von....Wagner, hätt' ich fast gesagt. Aber das ist zu langweilig, da fehlt halt das Schmankerl.

D: Ich spul' jetzt trotzdem noch mal ein Stück weiter, ohne daß Du die Fernbedienung berührst.

[spul, spul]

W: Da wird keine Spannung aufgebaut! Keine Spannung!

D: Und jetzt? Jetzt nähert sich's nämlich dem Höhepunkt!

W: Na jetzt schreien Leute rum, also einer "aaaah the emperor" und das paßt jetzt gar nicht mehr zum Intro. Das müßte theoretisch schon das nächste Lied sein.

D: Nein!

W: Das klingt wie Irish Folk, Rhythm of Dance...äh...Riverdance.

D: [unbeherrscht] Es ist hymnisch! Das ist es! Und das hat's vielleicht auch mit diesem Riverdance-Zeugs gemein. Und jetzt [triumphierend, mit sich überschlagender Stimme] kulminiert's im ersten Lied....[summt mit, ahmt ein Schlagzeug nach]...

W: [analysierend] Gekloppe...Gekloppe...Geschrei...Gekloppe...Geschrei...Gekloppe, ohne daß sich das Gekloppe mal inzwischen geändert hätte...Geschrei...Gitarrenwust... Gekloppe...also immer noch Gekloppe. Ich wüßte jetzt nicht, was daran...

D: [ihn unterbrechend, böse werdend] Wir reden ja jetzt hier nicht über Europe oder Deep Purple, das ist ja schließlich richtiger, harter Black Metal! Das ist natürlich hart, aber wenn man richtig hinhört, hört man Melodien und....

W: ...na?...

D: [lachend]....äh...viele andere Nettigkeiten.

W: Ich hör' nur primitivstes Undergroundgekloppe, was ja Emperor gar nicht mehr sind, weil sie ja schon zur Poserband geworden sind. Jetzt kommt Keyboardmelodie, so wie man es von Mystic Circle kennt.

D: [kopfschüttelnd] Hahahaha!

W: Doch. Wirklich! Aber ohne daß jetzt irgendwelche Abwechslung drin wäre. Da kloppt der Trym oder wie er jetzt heißt....

D: ....oder Alver?...

W: Alv...na ist ja Wurst...

D: [verwirrt] ...Trym?...

W: Also ich erkenn' da keine Melodie darin. Das ist ja...[nach Worten ringend]...schlimm, das könnt' ich ja mit meinem GoldWave-Editor und Drum-Percussion könnt' ich das ja nacheinander abspielen. Das ist ja Unfug!

D: [entrüstet] Niemals! Das kannst Du erstens niemals und zweitens muß man schon genauer hinhören. Das ist natürlich nichts, was sofort in's Ohr geht, wie...Dimmu Borgir...jetzt mal völlig aus der Luft gegriffen. [Gelächter] Das ist...[belehrend] es braucht seine Zeit....die Du Dir nicht nimmst!

W: Die ich für [auf den CD-Player zeigend] so etwas auch nicht aufwenden würde. Für solchen Mist. Ich versteh' nicht, warum das die Götter oder Göttinnen, je nach dem, des Black Metal sein sollen, die ja meiner Meinung nach nicht herausragend sind, nichts Besonderes machen.

D: Falsch! Definitiv falsch! Aber das ist ja auch nicht der Höhepunkt des Lieds, äh quatsch des Albums. Eines der besten ...

W: [unterbricht ihn] ...Klanggewust! Da ist doch kein Rhythmus dabei. Jeder spielt für sich irgend `ne hübsche Melodie, der eine trommelt, der andere malträtiert seine Saiten mit "a", der Ihsahn rotzt `n bissl rum und das war's auch schon. Mehr nicht, das ist Garagensound!

D: Gut, der Sound ist nicht der Beste, aber es geht ja auch um die Grundqualität. [ablenkend] Und jetzt hör' Dir die Leadgitarre an!

W: [spöttisch] Die man ja kaum heraushört, aus dem Klanggewirr.

D: Das jetzt mal beiseite gelegt...gelassen.

W: [schnippisch] Bissl verzerrt, hä?!

D: [genervt] Ja doch! Aber so von der Qualität an sich? Gut? Jetzt mit dem Chor?

W: Welcher Chor?

D: [herrisch] Hör' hin!

W: Ach der Männerchor!

[Wehrmut lauscht ausgiebig...]

[...ein Gitarrensolo]

W: Ich dachte, so etwas gefällt Dir nicht?!

D: Ich habe gesagt, daß Morbid Angel-Soli mir nicht gefallen. Die so schnell sind, daß man gar nicht mehr hinterher kommt.

W: Na ja, das ist `n bissl Hin-und-Her-Geklimper, aber nichts besonderes. Also ich könnte nichts dran entdecken, was jetzt herausragend und dem Namen würdig wäre. Also "Emperor".

D: Na ich spul's jetzt mal gen Ende. Übrigens unverkennbar: Das Anfangsthema wird wieder aufgenommen am Schluß.

W: [protzend] Sozusagen `ne Reprise?!

D: Genau! Und...der Schluß ist besonders dramatisch, aber sehr...flott.

W: [analysierend] Jeder spielt alles was er kann und dann schlägt einer auf's Schlagzeug.

D: O.K., der erste große Höhepunkt: Lied Nummer fünf ["The Loss and Curse of Reverence"], eines der besten Lieder überhaupt. Ever!

W: Es geht ja schon mal wieder so los, daß jeder für sich dahertrommelt oder seine Gitarre `runterschrubbt. [überrascht] Ahhh! Ein bißchen Rhythmus! Diesmal doch! Aber der dann gleich wieder verworfen wird. `Ne gezerrte...verzerrte Gitarre...da kann man eigentlich gar nichts 'raushören. Also, Mist!

[Christ kommt herein]

D: Das ist viel zu voreilig, denn: Man muß sich dieses Lied zehn mal anhören, mindestens, und dann...

W: ...hat man's immer noch nicht verstanden...

D: [lacht] ...und dann wird's immer besser! Und am Schluß entpuppt sich's als Meilenstein der Musikgeschichte.

W: [hämisch] Solche "Meilensteine" liegen ja nicht oft herum und versperren einem den Weg.

D: Nee!? [zu Christ] Nun sag' doch mal was!

W: [kommentierend] Christ ist gerade gekommen und hat gemeint, daß die Qualität dieses Albums nicht besser sei, als die von Eminenz.

D: [aufbrausend] Das ist BLASPHEMIE! Das ist...[ringt nach Worten]...ich kann's gar nicht...beschreiben...das ist `ne Frechheit...das ist...

W: ...die Wahrheit...

D: ...DUMMPRANZ!

Christ: Also erläutere mir mal woran man die Qualität eines Albums erkennt!

W: Dieses Albums!

D: Dieses Albums?

C: Allgemein!

D: [zu Wehrmut] Allgemein. Siehste!

C: Wonach man das bewertet.

D: An der Originalität!...

W: [unterbricht ihn]...die ja hier fehlt!...

D: ....Erstens! [belehrend] Die hier völlig gegeben ist!

W: Kein Konzept vorhanden!

[Wehrmut und Deadleft kämpfen um's Mikrofon]

D: Wrong! [ausgesprochen: "frong"]

C: Ich bin von der Tonqualität ausgegangen, ja?!

D: Hä?

C: Von der Tonqualität!

D: Ach von der Tonqualität! Gut, die Tonqualität ist nicht die beste, aber darum geht's nicht.

C: Na ja, ihr habt doch die Tonqualität gemeint.

W: [unterbricht beide] Die gehört für mich aber dazu!

D: [zu Christ] Ja, haben wir Dich denn danach gefragt?

C: Ihr habt nach der Qualität gefragt.

D: Achso! Aha! Also müssen wir hier mal festhalten, daß mit minderer Qualität [erleichtert lachend] nur die Tonqualität gemeint war.

C: Ich dachte, Du meinst die Art und Weise...

D: Nee, ich meinte...

C: Da reicht's natürlich nicht, wenn man nur das Cover zeigt.

W: Aber Du kennst das Album doch.

D: Na, Du hörst's doch!

W: Da kann' ich Dir tausend Dinge aus meiner CD-Sammlung zeigen...also jetzt von Samplerbeiträgen, die ähnlich grottenschlechten, überbewerteten, gehypten und völlig [nach Worten ringend] überbewerteten Metal spielen.

D: Ja, das mußte jetzt mal gesagt werden. Aber dem kann ich mich niemals anschließen. [herausfordernd] Sag' mir jetzt nur drei Beispiele!

W: Na, ich such' schon. Wart' erst mal...

D: [erregt] ...Du hörst überhaupt nicht richtig hin!

W: Doch!

D: Du hörst nur mit Deinem halben Ohr hin, das 1968 im letzten Koreakrieg irgendwie von `ner Granate zerfressen wurde...was ja gar nicht funktioniert...also zerfetzt wurde. Und deswegen...

W: [entdeckt etwas in seinem CD-Regal] Manes...

D: [verächtlich] Manes!

W: ...Morgul...

D: [ignoriert ihn, wendet sich wieder dem CD-Player zu] Na ja, nehmen wir jetzt mal etwas sehr melodisches....

W: ...Gehenna...

D: ...etwas eingängiges, einprägsames...

W: ..Gorgoroth...

D: ...aber nicht minder...

C: Ist das Instrumental auch drauf?

D: Ja. Das kommt im Anschluß....

C: "Der Wanderer" oder so?

D: ...an dieses Lied, ja.

W: ...wie Borknagar!

D: Diese Gitarre! Diese Melodie! [zu Wehrmut] Die muß doch auch Dir gefallen?! ["With Strength I Burn"]

W: [anerkennend] Die ist nicht schlecht. Also Lied sieben, irgendeine Minute...

D: Die ist doch erstklassig! Das bekommen kein Eminenz oder Seirim hin!

W: Aber das, was jetzt wieder kommt: Rumgekloppe.

C: Du mußt aber zugeben, daß das abwechslungsreich gestaltet ist. Aber es gibt Bands, wo das ganze Instrumental nur aus Rumgeklimper besteht.

D: [wiehert zustimmend]

C: Hier hast Du mal zwei Intermezzi drin.

W: Aber hier hast Du zwei Einschübe von Melodien mit drin, die aber im Wust von diesen Trommeln und Gitarrenriffs untergehen. Die sind eventuell entweder zu leise oder die müßten separat gezeigt werden.

C: Das soll jetzt wohl `ne Kritik am Soundmix werden, oder was?

W: Nee, an Emperor.

D: [von der Musik gefesselt] So'n Break?! Wo findest Du das? Nirgendwo!

W: Auf der Straße im Müll...

[Gelächter]

W: ...symbolisch gesagt. Das ist ja nun nichts herausragendes, wenn man mal ein bißchen im Takt mit dem Gesprochenem spielt und nebenbei das Schlagzeug mit trommeln läßt. [verunglimpft den Gesang] "Wahwahwah"

D: Warte, die Gitarre kommt gleich nochmal.

W: Ja und? Soll mir das jetzt besser gefallen, nur weil Du mir's nochmal vorspielst?!

D: Das ist `ne Reprise!

W: Ja, genauso wie bei anderen Bands. Das heißt dort Refrain....Das klingt nicht schlecht, aber nur, weil Ihsahn nicht singt. Außerdem erinnert mich das ein bißchen an Morguls "The End". [summt mit]

D: Du redest eigentlich wie meine Mutter. Für die ist alles Geknüppel, Gebläke [sächsisch für "Geschrei"] und Gedresche. Aber das stimmt gar nicht.

C: [imitiert Deadlefts Mutter] Das gab's in unserer Jugend nie!

D: [lachend, seine Mutter wiedererkennend] Genau!

W: [prophetisch] Du wirst nochmal jemanden umbringen!

Nachdem nach über zwei Stunden unser gesamtes musikalisches "Fachwissen" aufgezehrt war und ersichtlich wurde, daß wir uns zumindest in diesem Punkt nie würden einigen können, brachen wir die Aufzeichnung ab, trennten uns in Mißhelligkeit und hören seit dem nur noch The Kovenant, H.I.M. und Rammstein an.



Gespräch vom 12.06.2004


.:: zurück :: nach oben ::.


» Lies dies! «

» Da waren wir «

» Deine Karriere «

© 1996-2012 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox