Vönger ist Krieg! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | O | Obtained Enslavement | Witchcraft

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespršche
  · HŲren & Sehen
  · Streitfšlle

VŲnger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Obtained Enslavement # Witchcraft

Kein Bild gefunden

√úberrascht war ich von diesem Album. Wirklich √ľberrascht. Man beschrieb es mir als Dimmu Borgir Abklatsch. Dementsprechend negativ eingestellt ging ich an die Sache. Mit Dimmu Borgir hat Obtained Enslavement aber nichts gemein, au√üer vielleicht der Staatsb√ľrgerschaft.
Dargeboten wird melodischer, aber dennoch grimmiger Black Metal, wie er mir in solch einer Komplexit√§t und Sensibilit√§t noch nicht untergekommen ist. An Majest√§tik kaum zu √ľbertreffen haben die Mannen um Ex-Gorgoroth Shouter Pest ein wahrhaftes Meisterwerk zusammengefriemelt.
Wie schon gesagt, ist das Album sehr komplex aufgebaut. Im N√§heren meine ich damit die gesamte Gitarren und Keyboardarbeit. W√§hrend die Rhythmus-Gitarre eher im Hintergrund einen verst√§rkend wirkenden Schrammelteppich bildet, leistet die recht hochgestimmte Lead-Gitarre wahrhaft Zauberhaftes. Gitarrist Doden sch√ľttelt einen nach dem anderen, voll Melancholie, voll Feinheit und dennoch voll Bosheit strotzenden Riff aus dem √Ąrmel, das ist einfach unbeschreiblich! Bei Songs wie 'Warlock' und 'Carnal Lust' spielt sie sich im Verlauf der Songs in einen derma√üenden Melodierausch, der einen wahrlich fesselt. Mir f√§llt auch spontan keine Band ein, mit dem man das vergleichen k√∂nnte. Sehr interessant ist auch die abwechselne Melodief√ľhrung von Lead-Gitarre und Keyboard, die oftmals im Duett ein eine Symphonie der Dunkelheit erzeugen. Das Tempo bewegt sich im schnelleren Bereich, aber auch das Schlagzeug wei√ü im richtigen Moment auf die Bremse zu treten.
Etwas zu meckern gibt es in Bezug auf den Sound, der mächtig breiig dahergeschritten kommt. Die Rhytmus-Gitarre ist oftmals sehr schwer zu vernehmen, genau so, wie die Snare des Schlagzeugs. Dort gibt es enorm Verbesserungsbedarf.
Ansonsten liefern Obtained Enslavement ein geniales St√ľck Black Metal ab, wie es bisher einmalig ist. Feinf√ľhlig, sensibel, melodi√∂s und sanft, aber trotzdem b√∂se, fies, und gemein und sehr majest√§tisch. Und in jedem Falle in keiner Weise mit Dimmu Borgir zu vergleichen, denn die w√ľrden nie an diese Leistung herankommen.

Turov am 26.05.2005




Spielzeit

51:34 min


Erscheinungsjahr

1996


Internetseite



Label

Wounded Love Records


Vergleichbarer Ohrenschmaus



.:: zurŁck :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox