Haß ist unser Antrieb! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | M | Mock | Vinterlandet

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Mock # Vinterlandet

Kein Bild gefunden

Frei nach dem Motto 'musikalische Vergangenheitsbewältigung' ('This is the last recordings thy Cult Norse Viking Metal band did before splitting up') erschien 1996, als Mock schon lange zu Grabe getragen waren, nochmals eine MCD auf den damals erst kürzlich aus der Taufe gehobenen Hammerheart Records.
Na, jetzt werden sich wahrscheinlich nicht wenige von Euch fragen: Wer zum Teufel ist Mock? Mock ist, man höre und staune, die alte Band von Kampfars Schlagzeuger/Sänger Dolk, bei der er sich zusammen mit einem Mitstreiter (Thomas?) ebenfalls schon im rohen Viking/Black Metal erging. Allerdings kommen die beiden hier enthaltenen Songs qualitätsmäßig nicht ganz an das fulminante Kampfar-Demo oder 'Mellom Skogkledde Aaser' heran. Man beginnt mit einem kurzen Intro namens 'Vinterlandet', das aus einer getragenen, vom Schlagzeug begleiteten, halb-akustischen Gitarrenmelodie und viel Durcheinandergekreisch besteht. Nach einem heiseren Schrei geht es fast nahtlos in den ersten Song 'Call Thy Eternal Winter' über, der schon mal recht energiegeladen beginnt. Typisches Kampfar-Drumming und Dolks Schreigesang, Riffs à la erste Ragnarök, hinzu kommen ab und an einige simple, untermalende Keyboardspielereien. Auffällig ist, dass man im Text recht häufig das Wort 'Satan' zu hören kriegt, was nicht wirklich ins Konzept passen will. 'Thy Sorrow Of Åsgard' , der zweite Song, verläuft zwar ziemlich ähnlich, kommt aufgrund mangelnder Ideen insgesamt aber etwas träger und schlichter daher; gegen Ende verwässert er sich dann zusehends. Außerdem klingt der Sound viel weniger kraftvoll und massiv als bei den alten Kampfar-Aufnahmen, obwohl im selben Studio aufgenommen. Aber sei's drum; 'Vinterlandet' ist ein Stück Geschichte, das ich nicht mehr aus meiner Sammlung wegdenken könnte.

Herjulf am 25.04.2005




Spielzeit

12:29 min


Erscheinungsjahr

1996


Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox