Argh! Argh! Aaaarghhh! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | C | Cradle of Filth | Dusk.... And Her Embrace

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Cradle of Filth # Dusk.... And Her Embrace

Cover: Cradle of Filth # Dusk.... And Her Embrace

Die dritte Veröffentlichung vom englischen Vampirurgestein Cradle of Filth, heißt Dusk...And Her Embrace und stellt eine konsequente Weiterentwicklung der Vempire CD dar.
Mittlerweile bei Music for Nations gelandet, stellt diese Band eindrucksvoll unter Beweis, daß sie nicht wie viele andere in eine kreative Sackgasse geraten sind und auf jedem Album gleich klingen. Jeder der neun Songs und die neue Version von 'Nocturnal Supremacy' auf der limitierten Digi-Pack-Version ist in seiner Vielschichtigkeit und Tiefe beeindruckend und offenbart das enorme musikalische Potential der Band. Dani hat sein Stimmvolumen noch weiter ausgebaut und kreischt und brüllt mitllerweile in unfaßbar vielen Stimmlagen, daß man sich fragen muß, wie die Stimmorgane dieses Mannes wohl aussehen mögen. Mit einer Mischung aus seiner herrlich tief-kehligen Grabesstimme, den manchmal fast schon quietschenden Kreischvocals und einer weiblichen Sängerin, kredenzen Cradle of Filth wahrlich grauenvolle Kompositionen, die in Punkto Originalität und Eigenständigkeit ihresgleichen suchen.
Unterstützt durch noch mehr synthetische Klänge aus Damiens Keyboard und dem absolut genialen War-Drumming von 'Hammer of the Gods' Nicholas, kann man mit Dusk...And Her Embrace wahrlich vampirische 60 Minuten voller Tragödien und verdammender Finsternis finden, zu denen innerhalb der Szene wohl kaum vergleichbares gefunden werden kann.
Cradle of Filth steuern klar auf Erfolgskurs und sind auf dem bestem Wege eine der ganz großen Bands in der Szene zu werden, die dem Black Metal in England sowieso und möglicherweise auf der ganzen Welt neues Leben einzuhauchen.

Deadleft am 03.04.2004




Titelliste

1. Humana Inspired To Nightmare
2. Heaven Torn Asunder
3. Funeral In Carpatia
4. A Gothic Romance (Red Roses For The Devil's Whore)
5. Nocturnal Supremecy '96
6. Malice Through The Looking Glass
7. Dusk And Her Embrace
8. The Graveyard By Moonlight
9. Beauty Slept In Sodom
10. Haunted Shores


Spielzeit

59:10 min


Erscheinungsjahr

1996


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Cradle of Filth



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2012 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox