Krieeeeeg!!!!11 Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | A | Ancient | Trolltar

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Ancient # Trolltar

Kein Bild gefunden

Der Vollständigkeit halber soll hier auch diese - in einigen Diskographien schon mal unterschlagene - Ancient-Veröffentlichung Erwähnung finden. Die 'Trolltaar'-MCD kam anno 1995, also zwischen 'Svartalvheim' und 'The Cainian Chronicle' heraus, und so klingt sie auch. Will sagen, weder der Bathory-meets-Carnivore-Wurzelsound des Debüts, noch dieser undurchsichtige, unzugängliche Charakter von 'The Cainian Chronicle' beherrschen eindeutig das Klangbild der beiden hier verewigten Stücke, sondern eher ein Mittelding davon.
'Trolltaar', der Titelsong, erinnert noch ein wenig an 'Huldradans' von der ersten Scheibe, besitzt aber wegen des irgendwie gehaspelt klingenden Riffings und der viel höher gestimmten Gitarre keine so schön 'urige' Stimmung. 'Nattens Skønnhet' hingegen ist einer der besseren Ancient-Songs. Er ist in der Grundtendenz eher ruhig und klingt durch die z.T. ziemlich folkigen Melodien und den Einsatz eines eigenartigen Blasinstruments (?) im Mittelteil nicht selten ein wenig nach der ersten Ulver-Scheibe. Wobei man hinzufügen muss, dass Aphazel auch in Topform niemals einem Garm das Wasser reichen konnte, was Ideenreichtum und kompositorisches Geschick anbelangt.
Ancient waren für mich so lange eine gute Band, wie sie zwar primitive, aber ziemlich atmosphärische Musik gemacht haben. Solange sie mit einfachen, aber stimmigen Mitteln versucht haben, dem Hörer in ihre ganz eigene, nächtliche Welt zu entführen. Deshalb ist für mich alles Schrott, was nach dieser MCD kam, als Aphazel mitsamt Weibergejodel, schmalzigen Keyboards und pseudo-komplexen Songstrukturen dem aufkommenden Trend hinterher rannte. Irgendwie bekomme ich auch das seltsame Gefühl nicht los, dass er und Grimm selbst nie richtig begriffen haben, was sie in der Ära '93/'94 mit Ancient eigentlich geschaffen haben.
Das Songmaterial von 'Trolltaar' ist bekanntlich auch auf der 'Det Glemte Riket'-Compilation-CD enthalten, wobei man für diese sogar das Cover der MCD (gelb eingefärbt) nochmals verwendet hat. Bevor man also für die inzwischen vergriffene 'Trolltaar' sein Geld hinblättert, kann man auch gleich 'Det Glemte Riket' kaufen.
Zumal das Artwork von 'Trolltaar' sowieso nicht viel hergibt.

Herjulf am 21.02.2005




Spielzeit

20:24 min


Erscheinungsjahr

1995


Internetseite



Vergleichbarer Ohrenschmaus



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox