Argh! Argh! Aaaarghhh! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | A | Apokrypha | To the Seven

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Apokrypha # To the Seven

Kein Bild gefunden

Die 'Apokalyptische Brutalität' aus der Werbeanzeige entpuppt sich als gemäßigter bis Uptempo-Melodic-Death/Thrash mit ein paar wenigen disharmonischen Melodien, die die Band selbst wahrscheinlich als 'Black Metal' bezeichnet. Der Opener könnte - bis auf die paar runtergeschrubbten Blasts - sogar von einer dieser unsäglichen Nuclear-Blast-Power-Metal-Bands stammen: Locker-flockiges, absolut harmloses Riffing und ein leicht verzerrter Standardgesang prägen das Bild. So auch bei 'Humilation'; jedes wirkliche Extrem wird mit pseudo-hartem Geklampfe gekonnt umfahren, damit die Sache auch ja nicht zu anstrengend für den Hörer wird. Manche der anderen Lieder, z.B. 'Earth Beneath' oder 'Noctifer' geben dann etwas mehr Gas und erinnern mich an schwedische Sachen wie Lord Belial. Allerdings wird die Sache immer wieder von diesen störenden, thrashigen Mosh-Parts unterbrochen. Apokrypha machen das, was man von Bands aus dem Bekannten- und Freundeskreis schon zur Genüge zu hören bekommt: unspektakulären, modernen Mainstream-Metal. Warum die Würzburger allerdings (ohne ein Demo) einen Plattenvertrag ergattern konnten, während Hunderte anderer, sicherlich besserer Bands nicht so viel Glück hatten, kann ich mir nicht erklären. Live stelle ich mir Apokrypha ja ganz unterhaltsam vor; nach eigenen Angaben hat man auch schon reichlich Bühnenerfahrung gesammelt. Auf CD dagegen wirkt ihre Musik einfach emotionslos und nichtssagend.

Herjulf am 10.01.2005




Titelliste

01. To The Seven
02. Humilation
03. Earth Beneath
04. Crowd
05. Oblivion
06. Moral Sloth
07. Noctifer
08. Ignorance
09. Climax
10. Black Demons


Spielzeit

46:44 min


Erscheinungsjahr

2004


Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Apokrypha



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2012 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox