Vönger ist Krieg! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | M | Mayhem | Mediolanum Capta Est

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Mayhem # Mediolanum Capta Est

Kein Bild gefunden

Nach dem 'The Return - Live in Bischofswerda'-Bootleg-Flop wagte ich es doch tatsächlich, mir ein weiteres Live-Album von Mayhem zuzulegen, wohl getrieben dadurch, das dies ein offizielles Release ist. Und siehe da, meine hohen Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Diese Live-Album ist GENIAL! Es gibt wahrlich nichts, aber auch gar nichts negatives über dieses Album zu berichten.
Aufgenommen wurde 'Mediolanum Capta Est' bei einem Gig in Mailand, Ende 1998. Der Sound ist für ein Live-Album schon ziemlich gut, alle Instrumente sind klar zu vernehmen, keine Overdubs, kaum Feedbacks oder sonstige Live-Pannen sind mit drauf. Die Geräusche des Publikums sind in genau der richtigen Lautstärke, wie es sich für ein Live-Album gehört. Gejubel ist während der Songs kaum zu hören und zwischendurch vernimmt man begeisterte 'Mayhem, Mayhem' - Rufe, was der Live-Athmosphäre auf 'Mediolanum Capta Est' ein gehöriges Plus einbringt. Es ist übrigens ein komplettes Konzert ohne irgendwelche Unterbrechungen nicht so wie bei Marduks 'Live in Germania', wo die Songs einzeln auf die CD gebannt wurden.
Mayhem brennen bei diesem Konzert ein wahres Feuerwerk infernalischer Black Metal Kunst ab, sie legen sich extrem ins Zeug, wohlwissend, dass ihr Schaffen gerade aufgenommen wird. Sogar Attila Csihar, der Aushilfssänger vom 'Mysteriis Dom Sathanas'-Album war anwesend. Maniac bittet ihn während des Konzertes auf die Bühne, wo sie dann gemeinsam 'From the Dark Past' vokalisieren.
Die Songauswahl durchstreift jede der Mayhemschen Schaffensprerioden, so sind Klassiker wie 'Deathcrush' oder 'Carnage' mit auf dem Album, Songs aus der mittleren Mayhem Zeit wie 'From the Dark Past' und auch neue Stücke, wie 'Fall of Seraphs' oder 'I am thy Labyrinth' von der letzten MCD 'Wolf's Lair Abyss'. Ein Muß für jeden Mayhem Fan!
Noch was zu Hellhammer: Man erkennnt auf diesem Album u.a. wegen dem guten Sound, was für ein genialer Drummer er ist. Er unterlegt sein Tun mit improvisierten Verfeinerungen, die man auf den Studioaufnahmen nicht findet. Man höre sich dazu z.B. den Song 'Necrolust' an. Er scheint regelrecht mit dem Drum-Kit zu spielen, es scheint, als gehorche es ihm auf's Wort. Diesen Menschen halte ich, neben Frost, für den besten Black Metal Drummer überhaupt.

Turov am 09.04.2004




Titelliste

01. Silvester Anfang
02. Deathcrush
03. Fall Of Seraphs
04. Carnage
05. Necrolust
06. Ancient Skin
07. Freezing Moon
08. Symbols Of Bloodswords
09. From The Dark Past
10. Chainsaw Gutsfuck
11. I Am Thy Labyrinth
12. Pure Fucking Armageddon


Spielzeit

55:00 min


Erscheinungsjahr

1999


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Splits mit Mayhem



Konzerte/Festivals mit Mayhem



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox