Tod und Verderben seit MCMXCVI! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | N | Naglfar | Diabolical

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Naglfar # Diabolical

Cover: Naglfar # Diabolical

Die Band kommt aus Schweden und machen typischen Schweden-Black Metal im Stile von Dissection oder Vinterland. Allerdings völlig geilen! Ich halte dieses Werk auf jeden Fall für besser, als die vielgepriesenen Dissection, deren Musik nicht halb so intensiv ist, wie die Titel auf 'Diabolical', schnell, brutal und doch mit unzähligen Melodien gespickt und rockt wie die Sau.
Schon 'Horncrowned Majesty' geht direkt in die Fresse und wird unmittelbar von 'Embracing the Apocalypse' gefolgt, in dem die Doublebasses gnadenlos hämmern. Sogar die Gitarrensoli auf dem Album gefallen mir, obwohl ich sie sonst eher als störend empfinde. Dieses geile Gehämmer und Geballer, wobei es aber nie an Abwechslung mangelt setzt sich bis 'The Brimstone Gate' fort, bei dem es etwas erst mal etwas ruhiger wird. Aber Jens Rydens geifernde, hasserfüllte Stimme tut der Aggressivität keine Abbruch. 'Blades' und 'When Autumn Storms Come' preschen dann wieder in gewohnt rasender Manier voran, bis mit 'A Departure in Solitude' ganz neue Töne angeschlagen werden. Jener Titel ist nämlich ein pompös-melancholisches Piano-Stück, welches wohl eine Art Ouvertüre zum letzten Titel 'Diabolical - The Devils Child' darstellen soll. Dieser Titel ist wohl der Nachdenklichste auf 'Diabolical', weil die Riffs eher ruhig und gediegen hintereinander folgen, und nicht so rasend schnell, wie beim Grossteil der übrigen Titel. Zudem sind die Gitarren mit einem feinen Keyboardteppich unterlegt.
Ein vollends gelungener Abschluss eines vorzüglichen Albums, welches mich ehrlich gesagt überrascht hat, da ich bei Naglfar nicht mit diesem Stil und dieser Klasse gerechnet habe.

Turov am 05.04.2004




Titelliste

01. Horncrowned Majesty
02. Embracing The Apocalypse
03. 12th Rising
04. Into The Golden Void Of Eternity
05. The Brimstone Gate
06. Blades
07. When Autumn Storms Come
08. A Departure In Solitude
09. Diabolical - The Devil's Child


Spielzeit

45:00 min


Erscheinungsjahr

1998


Internetseite



Label

War Music


Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Naglfar



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2012 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox