Tod und Verderben seit MCMXCVI! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | E | Emperor | IX Equilibrium (2)

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Emperor # IX Equilibrium (2)

Cover: Emperor # IX Equilibrium (2)

Der Vorgänger teilte schon die Meinungen der Black Metal Hörer entzwei. Viele waren von 'Anthems to the Welkin at dusk' schier hin und weg, wo hingegen ebenso viele dieses Album ablehnten und Emperor schlicht für tot erklärten. Zur Gruppe der letzteren zähle auch ich mich. Nach den göttlichen Demos und dem noch halbwegs ertragbaren 'In the nightside eclipse' kam von der norwegischen Truppe nur noch Mist. Und mit 'XI Equilibrium' setzten sie dem Ganzen noch die Krone auf!
'XI Equilibrium' ist für den Fans des ästhetisch austragenden Black Metal ein Katastrophe. Wirre Rhythmen, noch wirrere Gitarrenläufe und undurchschaubare Keyboardklänge prägen dieses Machwerk. Das Ganze ergibt dann einen konfusen Wust an musikalischen Fragmenten, der in meinem Ohr einfach nur wie zusammenhangloser Lärm klingt. Was soll dieser Scheiß? Wieso machen immer mehr Bands auf experimentierfreudig und produzieren bloß noch Müll und ernten dafür in der Fachpresse oftmals auch noch gute Kritiken, weil sie sich so toll weiterentwickeln? Hört mal, ich bin kein Black Metal Fan um mir solchen Kram anzuhüren, der nichts mit Black Metal zu tun hat. Dieses Wirrwarr kaum erkennbarer Songstrukturen kann ich mir nicht mal besoffen antun. Da hör ich mir doch lieber die Klospülung an oder Omi beim kacken. Nee, also nee. Raus aus meiner Anlage du Verschwendung an Material und Geld! Wenn die Herren Samoth und Ihsahn jetzt solch einen Mist produzieren müssen, dann sollen sie sich doch bitteschön umbenennen. Denn das, was hier vorgeht beleidigt den Bandnamen Emperor eigentlich. Spieltechnisch ist an 'XI Equilibrium' nichts auszusetzten, aber was soll bitte diesen Eunuchengeheule bei den Titeln: 'an elegy of icaros' oder 'the scource of icon e'? Ja sind wir hier beim Powermetal? Wieso muß die Bassdrum nervenden Dauer-Doublebass von sich geben? So, Schnauze voll, Emperor sind endgültig tot.

Turov am 04.04.2004




Titelliste

01. Curse You All Men!
02. Decrystallizing Reason
03. An Elegy Of Icaros
04. The Source Of Icon E
05. Sworn
06. Nonus Aequilibrium
07. The Warriors Of Modern Death
08. Of Blindness & Subsequent Seers


Spielzeit

44:01 min


Erscheinungsjahr

1999


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Splits mit Emperor



Konzerte/Festivals mit Emperor



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2012 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox