Haß ist unser Antrieb! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | E | Emperor | Reverence

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Emperor # Reverence

Cover: Emperor # Reverence

Mit dem Black-Metal-Überhammer 'In the Nightside Eclipse' hatten Emperor ein zeitlos-geniales Werk abgeliefert, was kaum zu übertreffen war und bis heute zu den besten Veröffentlichungen in diesem Genre zählt.
Nach mehreren Jahren bangen Wartens hat der Kaiser nun mit 'Reverence' einen kleinen Vorgeschmack auf das nächste Album 'Anthems to the Welkin at Dusk' geliefert. Die MiniCD mit einer reichlichen Viertelstunde Spielzeit enthält neben dem Titelsong 'The Loss and Curse of Reverence' noch eine überarbeitete Fassung von 'In Longing Spirit' aus dem Jahre 1992 und eine instrumentale Version vom In the Nightside Eclipse Schlußhammer 'Inno a Satana', die sich jetzt 'Opus a Satana' nennt. Das Material hat zwar immer noch die szenetypisch verwaschene Produktion, die unverkennbar treibenden High-Speed-Drum-Attacken sind jetzt aber deutlich druckvoller zu hören.
Insgesamt wirken die Titel härter und kompromißloser, teilweise aber auch sehr atmosphärisch, vor allem hervorgerufen durch die vereinzelten Sprechparts, die dem Ganzen noch ein wenig mehr Pathos verleihen.
Von der Emperor-Urbesetzung sind nur noch Ihsahn und Samoth übrig geblieben, die sich mittlerweile etwas dezenter schminken, haben sich aber mit Trym und Alver offensichtlich ebenbürtigen Ersatz für Tchort und Bard Faust Eithund geholt. Ansonsten ist alles beim Alten geblieben, die Texte übersteigen weiterhin das recht triviale Dark Funeral- und Marduk-Niveau bei weitem und die schon erwähnte Instrumental-Fassung von 'Inno a Satana' ist auch weit vom zeitschindenden Crematory-Geklimper entfernt.
Die drei Kompositionen verschärfen auf grausame Weise das Warten auf das nächste Full-Length- Album und könnten ein Vorzeichen für einen erneuten Black-Metal-Meilenstein sein, der neue Maßstäbe setzen wird.

Deadleft am 04.04.2004




Titelliste

1. The Loss and Curse of Reverence
2. In Longing Spirit
3. Opus a Satana
4. The Loss and Curse of Reverence (Enhanced CD-Rom)


Spielzeit

16:27 min


Erscheinungsjahr

1997


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Splits mit Emperor



Konzerte/Festivals mit Emperor



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2012 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox