Ha├č ist unser Antrieb! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | E | Emperor | In The Nightside Eclipse

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gesprńche
  · H÷ren & Sehen
  · Streitfńlle

V÷nger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Emperor # In The Nightside Eclipse

Cover: Emperor # In The Nightside Eclipse

Es ist und bleibt f├╝r mich unbestreitbar: 'In The Nightside Eclipse' ist ein Black Metal Album der allerobersten Klasse. Die Zahl der Superlative, die man daf├╝r benutzen m├╝├čte, um diesem Meisterwerk in allen Nuancen gerecht zu werden, tendiert wahrscheinlich gegen unendlich. Die Intensit├Ąt und die unglaubliche Atmosph├Ąre dieses Albums ist bis jetzt, circa vier Jahre nach Ver├Âffentlichung, unerreicht. Auf 'In The Nightside Eclipse' herrscht eine derart unfa├čbar majest├Ątische Stimmung, da├č man vergi├čt, da├č dieses Album auch 'nur' in einem Studio aufgenommen wurde. Die Songs sind allesamt in den oberen Geschwindigkeitsregionen zu Hause und bestechen durch eine verbl├╝ffende Kraft. Aus der vernichtenden Wand aus bollerndem Schlagzeug und b├Âsen Gitarren dringt immer wieder eine zarte Melodie hervor, die den St├╝cken eine unglaubliche K├Ąlte verleiht. Fast jeder Song ist eine Meisterleistung, deshalb ist es auch schwierig einen Anspieltip zu geben. Mal pr├Ąsentieren sich die Kompositionen st├╝rmisch wie 'The Majesty Of The Nightsky', dann wieder hymnisch wie 'Inno A Satana' oder einfach nur treibend und druckvoll wie 'Into The Infinity Of Thoughts'. Oftmals wird im Zusammenhang mit dem Emperor-Album der nicht gerade kristallklare Sound bem├Ąngelt; doch meiner Meinung nach w├╝rde kein Sound besser dazu passen. Das recht verwaschene Schlagzeug und die manchmal nicht ganz deutlich hervortretenden Vocals von Ihsahn tragen doch ein ziemlich gro├čes St├╝ck zur d├╝steren und geheimnisvollen Atmosph├Ąre des Albums bei. Abschlie├čend bleibt mir nur noch meine Hoffnung zu erw├Ąhnen, da├č es bald mal wieder eine Band schafft so etwas Unglaubliches zu leisten wie damals Emperor, die Black Metaller h├Ątten es mal wieder verdient, angesichts der vielen nur durchschnittlichen Ver├Âffentlichungen der letzten Jahre.

Deadleft am 04.04.2004




Titelliste

01. Into The Infinity Of Thoughts
02. The Burning Shadows Of Silence
03. Cosmic Keys To My Creations & Times
04. Beyond The Great Vast Forest
05. Towards The Pantheon
06. The Majesty Of The Night Sky
07. I Am The Black Wizards
08. Inno A Satana
09. A Fine Day To Die
10. Gypsy


Spielzeit

48:29 min


Erscheinungsjahr

1994


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Splits mit Emperor



Konzerte/Festivals mit Emperor



.:: zurŘck :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox