Vönger ist Krieg! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | D | Darkthrone | Under a Funeral Moon (1)

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Darkthrone # Under a Funeral Moon (1)

Cover: Darkthrone # Under a Funeral Moon (1)

Was Darkthrone auf diesem Album bieten, ist schnell beschrieben: Dunklen, aber nichtsdestotrotz nordisch anmutenden Black Metal, dessen primitiver Charakter sich von den Songstrukturen ĂŒber die Texte bis hin zur wirklich dreckigen Produktion erstreckt. Die einzelnen Titel setzen zumeist unvermittelt, d.h ohne jegliche Einleitung, ein und hören dafĂŒr auch genauso abrupt wieder auf. Schnell fĂŒhlt man sich bei 'Under a Funeral Moon' an die rotzfreche und provokatorisch halbfertig-unausgegorene AtmosphĂ€re der Musik von alten Garagenpunkbands erinnert.
Was aber ist nun so reizvoll an diesem Album? Zweifelsohne konnten Darkthrone im Laufe ihrer Bandgeschichte beachtliche Fanscharen anziehen, und dies nicht zuletzt aufgrund solcher Alben wie diesem hier. Der Reiz von 'Under a Funeral Moon' liegt sicherlich in seiner Einfachheit. Man kann dieses Album sehr schnell und ohne große Anstrengung konsumieren, eine hohe gewisse AffinitĂ€t fĂŒr das Schlichte und Offensichtliche natĂŒrlich vorausgesetzt. Die insgesamt acht Titel artikulieren mit trotzig-schnörkellosen Mitteln unbĂ€ndigen Hass und eine tiefgreifende Abneigung gegen sorgsam ausgefeilte und bis ins letzte Detail durchdachte Musik.
Vor allem aber historisch halte ich diese Veröffentlichung fĂŒr nicht uninteressant: Dieses Album vereint die GrundzĂŒge und Hauptzutaten vieler spĂ€ter entstandenen Werke Darkthrone'scher PrĂ€gung. Bei zahlreichen Undergound-Produktionen der vergangenen Jahre vermag man 'Under a Funeral Moon' als Inspirationsquelle zu erkennen. Insofern kann ich dieses Album allen Puristen und Freunden spielerisch niveauloser Musik nur wĂ€rmstens empfehlen. FĂŒr letztere scheint ja eh nur die 'AtmosphĂ€re' zu zĂ€hlen.

Deadleft am 04.04.2004




Titelliste

01. Natassja In Eternal Sleep
02. Summer Of The Diabolical Holocaust
03. The Dance Of Eternal Shadows
04. Unholy Black Metal
05. To Walk The Infernal Fields
06. Under A Funeral Moon
07. Inn I De Dype Skogers Favn
08. Crossing The Triangle Of Flames


Spielzeit

40:00 min


Erscheinungsjahr

1993


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Splits mit Darkthrone



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox