Umfassend. Subjektiv. Unabhängig. Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | I | Impaled Nazarene | Taog eht fo htao eht

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespršche
  · HŲren & Sehen
  · Streitfšlle

VŲnger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Impaled Nazarene # Taog eht fo htao eht

Kein Bild gefunden

Normalerweise ist es ja nicht √ľblich, dass auf V√∂nger uralte Demotapes so ausf√ľhrlich besprochen werden. Aber 'Toag eht fo htao eht' ist nunmal bis heute eine der besten Impaled Nazarene-Ver√∂ffentlichungen und deshalb kommt man nicht umhin, √ľber dieses Demo wenigstens ein paar Worte zu verlieren. Au√üerdem kann man anhand der '91er Kassette ganz gut nachvollziehen, wie sich der charakteristische Impaled Nazarene-Sound √ľberhaupt entwickelt hat. Gerade f√ľr Fans der Band stellt 'The Oath Of The Goat' (denn so lautet der Titel r√ľckw√§rts gelesen) deshalb ein Tondokument von nicht zu untersch√§tzendem historischen Wert dar.
Der Titel des Werks l√§√üt schon stark an alte Beherit denken, was in der Musik durchaus seine Fortsetzung findet. Ein √§hnlich derber und chaotischer Sound wie auf Holocaustos fr√ľhen Machwerken herrscht n√§mlich auch hier vor. W√§hrend ich Beherits Krachorgien jedoch nie viel abgewinnen konnte, gef√§llt mir um so mehr, was Impaled Nazarene hier bieten. Das liegt vor allem daran, da√ü die Luttinen-Br√ľder ihre Instrumente wirklich beherrschen. So r√∂hren die Songs zwar extrem wild und rabiat aus den Boxen, das Ganze ist aber noch als eine Form von Musik erkennbar und verkommt nicht zur sinnlosen Krawallschl√§gerei. Im Grunde haben wir es hier eigentlich mit sehr schnell gespieltem Thrash Metal √† la Sodom zu tun, der gelegentlich aber auch mal in Grindcore- und Punk-Gefilde abdriftet. Durch das hektische, aggressive Riffing entsteht jedoch eine √§hnlich 'besessene' Aura wie auf den ersten Beherit-Demos. Wenn dann auch noch der brutale Gesang einsetzt, b√ľndelt sich das ganze zu einem wahrhaft diabolischen Wutausbruch, einem Black-Metal-Massakker in wahnwitzigem Tempo. Dank der sehr guten Aufnahmequalit√§t bleibt die Sache aber dennoch stets irgendwie nachvollziehbar.
Von dem Demo sind bekanntlich auch zwei EP-Bootlegs herausgekommen, daneben ist es auch als Hidden Track auf 'Tol Cormpt...' sowie der 'Decade Of Decadence'-CD wieder aufgetaucht. Es d√ľrfte also kein gr√∂√üeres Problem darstellen, 'Taog eht...' irgendwie habhaft zu werden. Lohnenswert ist die Anschaffung auf jeden Fall.

Herjulf am 09.04.2005




Erscheinungsjahr

1991


Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Impaled Nazarene



.:: zurŁck :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox