Vönger ist Krieg! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | S | Solefald | The linear Scaffold

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Solefald # The linear Scaffold

Kein Bild gefunden

'Red Music with Black Edges' steht im Booklet, und genau das trifft's! Experimentell-emotionaler Metal mit düsteren Einschüben.
'The Linear Scaffold' ist für mich neben 'Soft and Stronger' von den unvergleichlichen Apokalyptischen Reitern eines der geilsten Debuts des Jahres 1998. Die acht Songs strotzen nur so von Innovation und Einfallsreichtum; Vergleiche mit anderen Bands sind völlig fehl am Platze. Mal melodisch-besinnlich, dann wieder mordsschnell und irrwitzig und plötzlich wird man von abgedrehten und in dieser Form noch nie dagewesenen Keyboardparts überrascht: Solefald präsentieren sich von Minute zu Minute von einer anderen Seite. Die Gitarren bilden das melodische Grundgerüst in den Stücken, welches aber immer wieder variiert und erweitert bzw. von den Keyboardsounds zerfetzt wird. Das Tastenbrett spielt eine wirklich tragende Rolle bei 'The Linear Scaffold': eine Unmenge von Sounds und Effekten in jedem Song und trotzdem gehen die Stücke ins Ohr, lassen die Köpfe wippen und die Fingerknöchel knacken. Weiteres Highlight ist die Vokal-Performance von Cornelius und Lazare. Sowohl klarer Gesang als auch eine hochgepitchte, herrlich hysterische Stimme sind im Repertoire der Norweger. Weiterer Pluspunkt ist das philosophische Konzept hinter 'The Linear Scaffold'. Sowohl Bandname und Albumtitel, als auch die Texte der einzelnen Songs und das Artwork: alles folgt dem Weltbild der beiden Musiker von Solefald. Ich könnte stundenlang in den Lyrics schmökern, auf das Cover starren, um dannach mit wissendem Blick und gereifter Haltung durch die Welt zu gehen. Nein, mal im Ernst: Interessant ist die Konzeption auf jedem Fall und wie alles auf 'The Linear Scaffold' dieser Konzeption folgt. Und das hat heutzutage Seltenheitswert in der Metalszene.

Deadleft am 10.04.2004




Titelliste

01. Jernlov
02. Philosophical Revolt
03. Red View
04. Floating Magenta
05. The Macho Vehicle
06. Countryside Bohemians
07. Tequila Sunrise
08. When The Moon Is On The Wave


Spielzeit

39:19 min


Erscheinungsjahr

1997


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Solefald



.:: zurück :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox