Vönger ist Krieg! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | Kommerz | Vönger # Durch gleißende Welten

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespräche
  · Hören & Sehen
  · Streitfälle

Vönger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Kommerz

Vönger # Durch gleißende Welten



Artikelart: CD
Artikelnummer: 10003
Preis pro Stück: 5,00 Euro + PV


Ein Glücksfall für die deutsche Musiklandschaft - Wieder präsentieren sich 14 Gruppen von ihrer stärksten Seite, diesmal sogar mit teilweise unveröffentlichtem Material. Der Sampler kommt erstmals nicht aus dem heimischen Brenner sondern aus einer richtigen germanischen CD-Fabrik und mit dem Booklet haben wir lokale Arbeitsplätze sichern können. Für die individuelle Note wurde jede CD von den beiden Firmenchefs in einer Nacht&Nebel-Aktion handschriftlich numeriert.


Titelliste:
  1. Doodägass # Der höchste Berg
  2. Grabnebelfürsten # An den kalten Ufern
  3. Karkadan # The Journey
  4. Kathaaria # Malicious Grim Spirit
  5. Fornost # Black Metal WAR
  6. Carpe Noctum # Forgotten Pictures
  7. Shelob's Lair # Infinity of Black Faith
  8. Akrival # Warcommands
  9. Last Twilight # Dead Cries
  10. Lifthrasil # Der Ketzer
  11. Winterthrone # The Burning Skies
  12. Schwarze Stille # Mit Engelsstimme
  13. Midwinter # Thorns of Ice
  14. Rimmersgard # Rays of Sunset

Spielzeit: 70 Minuten
Bands: 14
Booklet: 16 seitig, teilweise farbig, ausführliche Infos zu den Bands
Besonderheiten: professionelle Herstellung durch Presswerk, Farbcover, mit teilweise unveröffentlichtem Material
Limitierung: 500 Stück


Pressestimmen


Legacy 4/2002

Die Jungs vom Internet-Magazin Vönger hatten mit ihren Samplern bei mir ja bisher immer einen ziemlich guten Stand und auch bei der mittlerweile dritten Veröffentlichung wurde ich nicht enttäuscht, wobei es wohl klar ist, daß es ein Ding der Unmöglichkeit sein dürfte, einen Sampler herauszubringen, bei dem jede einzelne Band genau den Geschmack des jeweiligen Hörers trifft, doch können sich Vönger den Orden anheften, auch diesmal einen Zusammenschnitt aus dem deutschen Underground-Black Metal zu bieten, auf dem jede Band mindestens das Level 'guter Durchschnitt' erfüllt.
So bekommt man hier von etwas obskur anmutenden Soloprojekten wie Doodägass, das mit deutschen Texten und instrumentell rein auf Keyboard eingespielt, sich doch als stark gewöhnungsbedürftig erweist, über leichter verdauliche Kost wie Grabnebelfürsten oder Schwarze Stille, die gut konsumierbar und eher gemäßigt dahertönen, bis hin zu äußert krassen Lärmerzeugern alles geboten. Vertreten sind hier insgesamt vierzehn Bands, von denen die meisten noch ohne Label dastehen, dementsprechend bewegt sich auch der Sound von gut bis hin zu mehr oder weniger dezenter Rauschkulisse, doch tut dies der Sache auch keinen Abbruch.
Highlights auf 'Durch gleißende Welten' sind hier zweifelsohne Karkadan, die mit einer aggresiven, dennoch aber gut eingängigen Black Death-Mischung daherkommen; das Soloprojekt Winterthrone, das zwar im ersten Moment äußerst kraß und unnachvollziehbar aus den Boxen tönt, dafür aber eine umso größere Intensität entwickelt; Rimmersgard, welche die Scheibe melancholischer Düsteratmosphäre und wunderschönen, klaren Gesang ausklingen lassen, und Fornost, die sich mutig auf das dünne Eis gewagt haben, sich mit einer Coverversion von Gravelands 'Black Metal War' zu involvieren, aber dank der gelungenen Interpretation fette Bonuspunkte einfahren können. Zwar habe ich leicht enttäuscht festgestellt, daß diesmal auf den selbsthumorigen Ansatz im Booklet verzichtet wurde, doch bekommt man dafür ausführliche Infos alle beteiligten Bands und vor dem Idealismus, sich die Arbeit zu machen, eine solche CD herauszubringen, die wohl für 7,- Euro zum Selbstkostenpreis unters Volk gebracht wird, verneige ich noch immer respektvoll mein selbstverständlich haßzerfressenes Black Metal-Antlitz. (Diana Glöckner)



Metal.de

Das Black Metal Online Mag 'Vönger' veröffentlicht mit 'Durch gleissende Welten' nun schon den dritten Underground Sampler dieser Reihe. Bands wie Bluttaufe, Lunar Aurora oder auch Drautran versüssten Anhängern deutschen Black Metals bereits auf den Vorgängerveröffentlichungen den tristen Alltag, und ich denke, dass das neuste Output die Anzahl an hochkarätigen Songs/Bands noch überbieten kann.
Die Grundlage dafür bietet schon allein das wirklich abwechslungsreiche Programm, welches die verschiedensten Spielarten der schwarzmetallischen Kunst abdeckt. Vom frostigen Geknüppel bis hin zu leicht experimentellen Elektro Black Metal ist nämlich alles vorhanden, so dass wohl jeder die eine oder andere Perle unter den 14 Tracks für sich finden dürfte. Zu meinen persönlichen Favoriten zählen unter anderem das melodische 'Der höchste Berg' von Doodägass, 'An den kalten Ufern' von Grabnebelflüstern, das stark deathmetallastige 'The Journey' von Karkadan und das geniale 'The Burning Skies' von Winterthrone. Erwähnens- und begrüssenswert ist, dass obwohl der Vönger-Sampler sich ausschliesslich dem deutschen Underground widmet, er trotzdem professionell in Erscheinung tritt. So erhält man für wohltuende 7 EURO (incl. Porto) eine professionell gepresste, auf 500 Stück limitierte CD und ein 16-seitiges Booklet, in dem Infos und Photos zu allen vorhandenen Bands abgedruckt sind.
Im grossen und ganzen ist diese Scheibe sicherlich sowohl für den Underground-Veteranen als auch für den Neuling, der sich einen kleinen Überblick über die Szene verschaffen möchte, eine lohnende Anschaffung. Man sollte sich lediglich im klaren darüber sein, dass die Qualität zwischen den einzelnen Songs natürlich schwankt, was in Anbetracht der Fülle an verschiedenstem Material aber eigentlich klar sein sollte. (mf_Greg)



Forrest of Garr

Das ist er also, der dritte Sampler aus dem Hause bzw. Magazin 'The Virtual Realms of Vönger'.
Diesmal im Gewand einer professionellen Herstellung, mit einer richtigen CD und einem 16 Seiten Booklet. Musikalisch geht man wieder mal verschiedene Wege. Von Melodisch bis zur Prügelorgie ist alles enthalten. Eingeleitet wird 'Durch gleißende Welten' von einem Ambient Lied namens 'Der höchste Berg' von Doodägass welches mich ganz entfernt an Vinterriket und Konsorten erinnert. Gefällt mir schon mal. Besonders hervorstechend sind für mich hier Grabnebelfürsten, Shelob´s Lair und Fornost mit ihrem Graveland Cover 'Black Metal WAR'. Weiter beeindrucken mich Winterthrone, welche mit dem vielleicht fiesesten Lied ('The Burning Skies') des ganzen Samplers aufwarten können.
Man merkt 'Durch gleißende Welten' an, das man sich hier viel Mühe gegeben hat, äußerlich wie auch inhaltlich. Im Booklet finden sich Informationen und Kontaktadressen zu den aufgeführten Bands. Die Bandauswahl kann man als gelungen bezeichnen, da beinahe alle Unterkategorien des Black Metals bedacht worden sind. Mit einem Preis von 5 ? (+ 2? Porto & Versand), kann man für eine 'richtige' CD mit knapp 70 min Spielzeit nun wirklich nicht meckern. Derzeitig einer der besten Sampler in Sachen Preis / Leistungsverhältnis.



Eternity Magazin

Vönger bezeichnet ein seit 1997 bestehendes Internetmagazin, welches sich hauptsächlich auf den Pfad des Black Metal spezialisiert hat. Mit 'Durch gleißende Welten' schicken Vönger ihren bereits 3. Sampler ins Rennen, welcher sich layouttechnisch wirklich sehen kann und auch mit 7? (inkl. Porto) in einem erschwinglichen Bereich liegt.
Zu hören gibt es laut Info 14 der besten (!) deutschen Undergroundbands. Jut... dachte ich mir, dann kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen. Nach einigen Hörgängen war ich dann jedoch eher enttäuscht vom Resultat, konnten mich doch nur 2 Bands voll und ganz überzeugen (Grabnebelfürsten, Karkadan). Einige Bands ließen mich aufhorchen (Akrival, Lifthrasil, Midwinter, Schwarze Stille, Fornost), und den Rest würde ich als Mittelmaß einstufen. Einige Gruppen leiden zudem unter einem schlechten Sound (Shelob´s Lair, Winterthrone), was die Einschätzung der Musik zusätzlich erschwert. Dieser Compilation positiv anzurechnen ist die wirklich abwechslungsreiche Auswahl der Bands, welche von Brutalem bis Melodischem eigentlich alles zu bieten hat und um Vielfalt bemüht ist. Leider alles in allem nur ein durchschnittlicher Undergroundsampler. (Christoph Saul)


.:: zurück :: nach oben ::.


» Lies dies! «

» Da waren wir «

» Newsletter «

© 1996-2012 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox